Hefen

NameWYEAST 1007 Ger­man Ale
Kate­go­rieOber­gä­rig
FormFlüs­sig
LaborWYEAST
Pro­dukt­num­mer1007
Her­kunftZum Ueri­ge, Düs­sel­dorf
Linkwww.wyeastlab.com
Tem­pe­ra­tur13.0 — 20.0 °C
EVG77.0 %
Aus­flo­ckunggering
Ersatz­sor­tenWhite Labs WLP003 Ger­man Ale II, White Labs WLP029 Ger­man Ale/Kölsch, Zymoferm Z032 Kölsch und Alt­deut­sches Hel­les, Brau­werk­statt Colo­nia F., Brau­werk­statt Ger­man Ale
replacement_ids78,91,170,190,193
Beschrei­bungWahr­schein­li­che Her­kunft: Zum Ueri­ge, Düs­sel­dorf Bier­sor­ten: Alt, Ame­ri­ka­ni­sche Wei­zen­bie­re Kom­mer­zi­el­le Bei­spie­le: St. Stans Alt, Schlös­ser Alt, Fran­ken­heim Alt und Pin­kus Alt Typi­sche ober­gä­ri­ge Hefe, gerin­ge Ester­bil­dung, wei­ter Tem­pe­ra­tur­be­reich beein­flusst die Eigen­schaf­ten. Bei kal­ter Gärung um 13° C pro­du­ziert die Hefe Lager-Eigen­schaf­ten inklu­si­ve schwe­fe­li­ger Noten mit tro­cke­nem Cha­rak­ter. Gärung bei höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren (21–24° C) kann eine mil­de Fruch­tig­keit erzeu­gen. Sehr schlecht aus­flo­cken­de Hefe, die ohne Fil­tra­ti­on nor­ma­ler­wei­se kom­plett in Schwe­be bleibt. Die Schich­ten-Fil­tra­ti­on ist oft schwie­rig, bes­ser Sepa­rie­ren oder Kie­sel­gur­fil­tra­ti­on. Das Bier reift recht schnell, sogar nach kal­ter Gärung. Wenig oder kaum wahr­nehm­ba­res Dia­ce­tyl, Alko­hol­ver­träg­lich­keit bis 11 %vol.