Hefen

NameWild­brew Phil­ly Sour
Kate­go­rieBrett&Lacto
FormTro­cken
LaborLal­le­mand
Pro­dukt­num­merPhil­ly Sour
Her­kunftUSA
Linkwww.lallemandbrewing.com
Kurz­be­schrei­bungLach­an­cea-Hefe mit mode­ra­ter Milch­säu­re­pro­duk­ti­on
Tem­pe­ra­tur20.0 — 25.0 °C
EVG75.0 — 85.0 %
Aus­flo­ckunghoch
use_for_ids66,71,74,177
Eig­nungSpe­zi­el­les IPA, Ber­li­ner Weis­se, Lam­bic, Spe­zi­al­bier
Beschrei­bungWild­Brew™ Phil­ly Sour ist ein spe­zi­el­ler Stamm der Lach­an­cea-Hefe, der von der Uni­ver­si­tät Phil­adel­phia aus der Natur iso­liert wur­de. Phil­ly Sour erzeugt wäh­rend der Gärung zusätz­lich zum Alko­hol mode­ra­te Men­gen von Milch­säu­re. Die­se ers­te Hefe der Wild­brew-Serie ist eine gute Wahl für inno­va­ti­ve, leich­te Sauer­bie­re mit erfri­schen­der Säu­er­lich­keit und Noten von Stein­früch­ten. Mit hohem Ver­gä­rungs­grad, hoher Aus­flo­ckung und guter Schaum­halt­bar­keit ist hil­ly Sour eine idea­le Hefe für tra­di­tio­nel­le Bier­sti­le wie Ber­li­ner Wei­ße, Gose, ame­ri­ka­ni­schen Lam­bic, ame­ri­ka­ni­sche Wild Ales. Ihre hohe Hop­fen­to­le­ranz macht sie per­fekt für sau­re IPAs. In einer typi­schen Wür­ze erzeugt die Hefe einen pH von 3,2 bis 3,5 und 0,1 bis 0,4% Milch­säu­re. Neben der Säu­re erzeugt sie Noten von roten Äpfeln, Stein­früch­ten und Pfir­sich.